Unsere Leistungen

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft beschäftigen sich mit allen Belangen der ungarischen Philatelie. Hierzu gehören ebenso die klassischen wie die modernen Ausgaben. Neben dem Rundbrief gehören der persönliche Kontakt und gemeinsame Treffen zu unseren wichtigsten Foren.

Jährlich findet mindestens ein Bundestreffen statt und außerdem laden wir immer zu Veranstaltungen unserer Partnervereine in Europa insbesondere Ungarn ein.

Zusätzlich gehört die Arbeits-gemeinschaft dem Bund Deutscher Philatelisten (=> BDPh) an. Dadurch können unsere Mitglieder auch von dessen umfangreichen Leistungs-angebot profitieren.

Im folgenden Stellen wir Ihnen einige Leistungen der ArGe Ungarn vor:

  • Aktuelle Mitteilungen
  • Die aktuellen Mitteilungen werden von den Mitgliedern gestaltet und beinhaltet Informationen zu:

    - Briefmarken und Ganzsachen
    - Postgeschichte
    - Fälschungen
    - ungarischer Kultur
    - etc....

    Es werden auch Artikel anderer Vereine und Arbeitsgemeinschaften veröffentlicht, die sich mit unserem Sammelgebiet beschäftigen. Die Mitteilungen können als PDF Datei mit hochauflösenden Abbildungen oder als gedrucktes DIN A 5 Heft bezogen werden.

    In der nachfolgenden Tabelle finden Sie einige Artikel als Leseproben, die als pdf - Datei geladen und kopiert werden können: 

    Titel des Artikels       

    Zugang

    Ungarische Feldpost 1968 ?
    50 Jahre Niederschlagung des Prager Frühlings 

     

     download

    Ein Brief von 1790 erzählt Geschichte….

     

     download

    Der 13 Kr Posttarif nach den USA vor Gründung des Allgemeinen Postvereins 1875

     

    download

    Der Seepost-Tarif der Jahre 1879-1892

     

    download

    Der Briefverkehr vom Königreich Ungarn nach Afrika  1867 bis 1900

     

    download

    Briefmuster Spezial: Destination von Ungarn nach Europa – was ist selten ?

     

    download

    Les timbres utilisés en Hongrie jusqu’à l’émission 1871 -  Francais

     

     Telechargement

  • Jahrbuch
  • Im Gegensatz zu den aktuellen Mitteilungen werden im Jahrbuch grössere Forschungsarbeiten veröffentlicht. Es umfasst in der Regel etwas mehr als 100 Seiten und wird im DINA 4 Format exklusiv für unsere Mitglieder gedruckt.

     

     Themen des Jahrbuchs 2017

     

    Von der Niederlage der ungarischen Revolution zum Ausgleich 1867  Dr. Helmut Kobelbauer

    Die unabhängige ungarische Post unter Mihály Gervay bis zur Gründung des Allgemeinen Postvertrages

    Tamás Gudlin

    Über die Verwendung der 25 Kreuzer-Marke der ersten ungarischen Ausgabe  Dr. Ferenc Nagy

    Gab es im Sommer 1870 einen bisher unbekannten 25 Kreuzer-Tarif ?   Martin Rhein

    Die Briefpost zwischen den Königreichen Ungarn und Bayern (1. Januar 1868 – 31. Dezember 1875)

    Ute und Dr. Elmar Dorr

    Die Klassohn-Dynastie. Der Stempelhersteller der unabhängigen ungarischen Postverwaltung

    Tamás Gudlin

    Typen der blauen Postanweisungen der Ausgabe 1868

    Dénes Czirók

    Erste Briefmarken – Letzte Post

    Tamás Gudlin

     

     

     

     

    Themen des Jahrbuchs 2016

     

    Die Neudrucke der ungarischen Postkarte von 1871 aus dem Jahre 1878  Paul de Leeuw van Weenen

    Der Orient-Express in der Zeit zwischen 1883 und 1914

    Ute und Elmar Dorr

    Firmenlochungen in Ganzsachen von Ungarn  Frank Semmler

    Das magyarische Millennium 1896 aus philatelistischer Sicht  Tamás Gudlin

    Saxlehner und die Philatelie

    Martin Rhein

    Die TOSHIBA automatische Briefverteilanlage der ungarischen Post

    Tamás Gudlin

    Klára von Neumann - Eine frühe Pionierin der Computer-Wissenschaft

    Ute und Elmar Dorr

     

    kostenlose Leseprobe hier klicken

    Umfang 82 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

     

     

     

     

     

    Themen des Jahrbuchs 2015

     

    Der ungarische Auslandsbriefverkehr nach Asien im 19. Jahrhundert

    Martin Rhein

    Postsparkarten - Eine Übersicht

    Paul de Leeuw van Weenen

    Die Anfänge der Mechanisierung der Briefbearbeitung in Ungarn

    Tamás Gudlin

    Postgeschichte der ungarischen Tauchboot-Briefe nach Nord- und Südamerika während des 1. Weltkrieges

    Elamar Dorr

    Die Portoprovisorien des Jahres 1918

    Frank Semmler

    Die Turul-Ganzsachen von Ungarn 1933-1945

    Jan Jaap de Weerd

     

    kostenlose Leseprobe hier klicken

    Umfang 110 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

     

     

     

     

     

    Themen des Jahrbuchs 2014

     

    Künstler oder Fälscher ? - Die Spuren des Jean de Sperati in der ungarischen Philatelie

    Martin Rhein

    Zensur in und um Ungarn nach Ende des Ersten Weltkrieges

    Helmut Kobelbauer

    Der Kartenbrief und das tragische Schicksal seines ungarischen Erfinders

    Tamas Gudlin

    Interessante und kuriose Postbelege als Zeitzeugen von der Vorphilatelie bis zur Moderne Frank Semmler

    Faszination ungarische Bahnpost

    Lutz Ihnken

    Tombola-Postkarten - Die „weißen Elefanten“ unter den ungarischen Ganzsachen

    Tamás Gudlin und Peter Girlich

    Die Bildpostkarten von 1931 - Eine Typologie

    Paul de Leeuw van Weenen

    Verwendung der Turul Ganzsachenkarten während der Hyperinflation vom 1. Mai bis zum 30. Oktober 1945

    Jan Jaap de Weerd

     

    Umfang 120 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

     

     

     

     

     

     

     

    Themen des Jahrbuchs 2013

     

    Bacsinsky - Pótsi - Popovics: Kirchen-Briefe ohne Marken aus der späteren Karpaten-Ukraine

    Helmut Kobelbauer

    Bosnien-Herzegowina in der Österreich-Ungarischen Monarchie

    Tamás Gudlin

    Eigentumskennzeichnung und Diebstahlschutz bei Ganzsachen von Ungarn

    Frank Semmler

    Vorschlag zur neuen Katalogisierung der Steuermahnkarten Ungarns

    Paul de Leeuw van Weenen

    Über Geldverkehr in der Räterepublik

    Marcel de Jong

    Die Krönungsmarken von Karl IV und Zita: Die erste Gedenkausgabe Ungarns vom 30. Dezember 1916

    Marcel de Jong

    Radieren oder nicht radieren ?

    Bleistiftnotierungen der deutschen Zensur auf ungarische Zivilpost 1939-1945

    Jan Jaap de Weerd

    Einkreisstempel „R“ auf Post nach Böhmen und Mähren

    Jan Jaap de Weerd

     

    Umfang 96 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: Vergriffen

     

     

     

     

     

     

  • Fertige Vorträge
  • Als Ungarnsammler gehören Sie sicher nicht zu den Mitgliedern Ihres Heimatvereins mit einem allgemein bekannten Sammelgebiet. Wir bieten Ihnen mit dieser Präsentation die einfache Möglichkeit etwas über Ungarn zu berichten. Ihre Vereinskollegen werden sehr erstaunt sein, wie interessant Ungarn sein kann.

    Wenn Sie eine Powerpoint Präsentation benötigen wenden Sie sich an Martin RHEIN (siehe Kontakt)

     

     

    Eine Präsentation des Telegraphenwesens in Ungarn von 1873 bis 1900. Dabei werden sowohl die entsprechenden Telegrafenmarken vorgestellt und der Übergang zur Verwendung der "normalen" Postwertzeichen beschrieben. Außerdem finden sich detaillierte Informationen zur Berechnung der Gebühren und zur Verwendung der Telegrafen-Kartenbriefe.

    Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Titelseite  =>

     

          

    In dieser Präsentation wird die Zeit von 1850 bis 1875 behandelt, mit den Vorläufern, den Herstellungsverfahren in 1867 und 1871 etc. Es werden die einzelnen Typen des Steindrucks aber auch Fälschungen behandelt.

    Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Landkarte    =>

     
     

    Anhand von Belegen (Briefe, Karten, Telegramm, Paketkarten ...), die in die entferntesten Regionen gelaufen sind, können Sie zeigen, wie vielfältig ungarische Postgeschichte sein kann. Alle Belege sind in sehr guter Auflösung abgebildet und erklärt. Erstellt 8-2016

    Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Titelseite    =>

     

  • Neuheiten-Service
  • Durch den direkten Sammelkauf bei der ungarischen Post können Sie alle Neuheiten usw. günstig ohne zusätzliche Kosten erwerben. Verschiedene Bestelloptionen werden Ihnen angeboten. Außerdem können Kataloge und andere in Ungarn neuerscheinende philatelistische Literatur über den Neuheitendienst bezogen werden. Bei Interesse wenden Sie sich an unser Mitglied:

    Heribert Dröge Siebenhäuser 1
    47906 Kempen
    Fax: 0049 (0)2845 98605

    Email : heribert.droege@t-online.de  

  • MABEOSZ
  • Der MABEOSZ ist der ungarische Verband der Philatelisten. Zu seinem Leistungsangebot gehören:

    • regelmäßig erscheinende Verbandszeitschrift
    • regelmäßige Treffen in Budapest
    • Auktionen
    • Abonnement von Ersttagsbriefen und sonstigem philatelistischen Material (optional)

    Sie finden Details unter: http://www.mabeosz.hu/

Die aktuellen Mitteilungen werden von den Mitgliedern gestaltet und beinhaltet Informationen zu:

- Briefmarken und Ganzsachen
- Postgeschichte
- Fälschungen
- ungarischer Kultur
- etc....

Es werden auch Artikel anderer Vereine und Arbeitsgemeinschaften veröffentlicht, die sich mit unserem Sammelgebiet beschäftigen. Die Mitteilungen können als PDF Datei mit hochauflösenden Abbildungen oder als gedrucktes DIN A 5 Heft bezogen werden.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie einige Artikel als Leseproben, die als pdf - Datei geladen und kopiert werden können: 

Titel des Artikels       

Zugang

Ungarische Feldpost 1968 ?
50 Jahre Niederschlagung des Prager Frühlings 

 

 download

Ein Brief von 1790 erzählt Geschichte….

 

 download

Der 13 Kr Posttarif nach den USA vor Gründung des Allgemeinen Postvereins 1875

 

download

Der Seepost-Tarif der Jahre 1879-1892

 

download

Der Briefverkehr vom Königreich Ungarn nach Afrika  1867 bis 1900

 

download

Briefmuster Spezial: Destination von Ungarn nach Europa – was ist selten ?

 

download

Les timbres utilisés en Hongrie jusqu’à l’émission 1871 -  Francais

 

 Telechargement

Im Gegensatz zu den aktuellen Mitteilungen werden im Jahrbuch grössere Forschungsarbeiten veröffentlicht. Es umfasst in der Regel etwas mehr als 100 Seiten und wird im DINA 4 Format exklusiv für unsere Mitglieder gedruckt.

 

 Themen des Jahrbuchs 2017

 

Von der Niederlage der ungarischen Revolution zum Ausgleich 1867  Dr. Helmut Kobelbauer

Die unabhängige ungarische Post unter Mihály Gervay bis zur Gründung des Allgemeinen Postvertrages

Tamás Gudlin

Über die Verwendung der 25 Kreuzer-Marke der ersten ungarischen Ausgabe  Dr. Ferenc Nagy

Gab es im Sommer 1870 einen bisher unbekannten 25 Kreuzer-Tarif ?   Martin Rhein

Die Briefpost zwischen den Königreichen Ungarn und Bayern (1. Januar 1868 – 31. Dezember 1875)

Ute und Dr. Elmar Dorr

Die Klassohn-Dynastie. Der Stempelhersteller der unabhängigen ungarischen Postverwaltung

Tamás Gudlin

Typen der blauen Postanweisungen der Ausgabe 1868

Dénes Czirók

Erste Briefmarken – Letzte Post

Tamás Gudlin

 

 

 

 

Themen des Jahrbuchs 2016

 

Die Neudrucke der ungarischen Postkarte von 1871 aus dem Jahre 1878  Paul de Leeuw van Weenen

Der Orient-Express in der Zeit zwischen 1883 und 1914

Ute und Elmar Dorr

Firmenlochungen in Ganzsachen von Ungarn  Frank Semmler

Das magyarische Millennium 1896 aus philatelistischer Sicht  Tamás Gudlin

Saxlehner und die Philatelie

Martin Rhein

Die TOSHIBA automatische Briefverteilanlage der ungarischen Post

Tamás Gudlin

Klára von Neumann - Eine frühe Pionierin der Computer-Wissenschaft

Ute und Elmar Dorr

 

kostenlose Leseprobe hier klicken

Umfang 82 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

 

 

 

 

 

Themen des Jahrbuchs 2015

 

Der ungarische Auslandsbriefverkehr nach Asien im 19. Jahrhundert

Martin Rhein

Postsparkarten - Eine Übersicht

Paul de Leeuw van Weenen

Die Anfänge der Mechanisierung der Briefbearbeitung in Ungarn

Tamás Gudlin

Postgeschichte der ungarischen Tauchboot-Briefe nach Nord- und Südamerika während des 1. Weltkrieges

Elamar Dorr

Die Portoprovisorien des Jahres 1918

Frank Semmler

Die Turul-Ganzsachen von Ungarn 1933-1945

Jan Jaap de Weerd

 

kostenlose Leseprobe hier klicken

Umfang 110 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

 

 

 

 

 

Themen des Jahrbuchs 2014

 

Künstler oder Fälscher ? - Die Spuren des Jean de Sperati in der ungarischen Philatelie

Martin Rhein

Zensur in und um Ungarn nach Ende des Ersten Weltkrieges

Helmut Kobelbauer

Der Kartenbrief und das tragische Schicksal seines ungarischen Erfinders

Tamas Gudlin

Interessante und kuriose Postbelege als Zeitzeugen von der Vorphilatelie bis zur Moderne Frank Semmler

Faszination ungarische Bahnpost

Lutz Ihnken

Tombola-Postkarten - Die „weißen Elefanten“ unter den ungarischen Ganzsachen

Tamás Gudlin und Peter Girlich

Die Bildpostkarten von 1931 - Eine Typologie

Paul de Leeuw van Weenen

Verwendung der Turul Ganzsachenkarten während der Hyperinflation vom 1. Mai bis zum 30. Oktober 1945

Jan Jaap de Weerd

 

Umfang 120 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: 18 €

 

 

 

 

 

 

 

Themen des Jahrbuchs 2013

 

Bacsinsky - Pótsi - Popovics: Kirchen-Briefe ohne Marken aus der späteren Karpaten-Ukraine

Helmut Kobelbauer

Bosnien-Herzegowina in der Österreich-Ungarischen Monarchie

Tamás Gudlin

Eigentumskennzeichnung und Diebstahlschutz bei Ganzsachen von Ungarn

Frank Semmler

Vorschlag zur neuen Katalogisierung der Steuermahnkarten Ungarns

Paul de Leeuw van Weenen

Über Geldverkehr in der Räterepublik

Marcel de Jong

Die Krönungsmarken von Karl IV und Zita: Die erste Gedenkausgabe Ungarns vom 30. Dezember 1916

Marcel de Jong

Radieren oder nicht radieren ?

Bleistiftnotierungen der deutschen Zensur auf ungarische Zivilpost 1939-1945

Jan Jaap de Weerd

Einkreisstempel „R“ auf Post nach Böhmen und Mähren

Jan Jaap de Weerd

 

Umfang 96 Seiten - Preis für Nichtmitglieder: Vergriffen

 

 

 

 

 

 

Als Ungarnsammler gehören Sie sicher nicht zu den Mitgliedern Ihres Heimatvereins mit einem allgemein bekannten Sammelgebiet. Wir bieten Ihnen mit dieser Präsentation die einfache Möglichkeit etwas über Ungarn zu berichten. Ihre Vereinskollegen werden sehr erstaunt sein, wie interessant Ungarn sein kann.

Wenn Sie eine Powerpoint Präsentation benötigen wenden Sie sich an Martin RHEIN (siehe Kontakt)

 

 

Eine Präsentation des Telegraphenwesens in Ungarn von 1873 bis 1900. Dabei werden sowohl die entsprechenden Telegrafenmarken vorgestellt und der Übergang zur Verwendung der "normalen" Postwertzeichen beschrieben. Außerdem finden sich detaillierte Informationen zur Berechnung der Gebühren und zur Verwendung der Telegrafen-Kartenbriefe.

Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Titelseite  =>

 

      

In dieser Präsentation wird die Zeit von 1850 bis 1875 behandelt, mit den Vorläufern, den Herstellungsverfahren in 1867 und 1871 etc. Es werden die einzelnen Typen des Steindrucks aber auch Fälschungen behandelt.

Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Landkarte    =>

 
 

Anhand von Belegen (Briefe, Karten, Telegramm, Paketkarten ...), die in die entferntesten Regionen gelaufen sind, können Sie zeigen, wie vielfältig ungarische Postgeschichte sein kann. Alle Belege sind in sehr guter Auflösung abgebildet und erklärt. Erstellt 8-2016

Klicken Sie einfach auf die nebenstehende Titelseite    =>

 

Durch den direkten Sammelkauf bei der ungarischen Post können Sie alle Neuheiten usw. günstig ohne zusätzliche Kosten erwerben. Verschiedene Bestelloptionen werden Ihnen angeboten. Außerdem können Kataloge und andere in Ungarn neuerscheinende philatelistische Literatur über den Neuheitendienst bezogen werden. Bei Interesse wenden Sie sich an unser Mitglied:

Heribert Dröge Siebenhäuser 1
47906 Kempen
Fax: 0049 (0)2845 98605

Email : heribert.droege@t-online.de  

Der MABEOSZ ist der ungarische Verband der Philatelisten. Zu seinem Leistungsangebot gehören:

  • regelmäßig erscheinende Verbandszeitschrift
  • regelmäßige Treffen in Budapest
  • Auktionen
  • Abonnement von Ersttagsbriefen und sonstigem philatelistischen Material (optional)

Sie finden Details unter: http://www.mabeosz.hu/